Wintergeneralversammlung 2016

k-dsc_0022

Ex-Präsident Karl Jöhne (links) gratuliert dem neuen Präsidenten Markus Callenbeck

Markus Callenbeck ist der neue Präsident beim Allgemeinen Bürgerschützenverein Nienborg. Einstimmig wählten ihn die 152 Mitglieder zum Nachfolger von Karl Jöhne. Seit acht Jahren ist Markus Callenbeck als Beisitzer im Vorstand aktiv. Der scheidende Präsident war 25 Jahre Mitglied im Vorstand. Davon war er 12 Jahre Vizepräsident und 12 Präsident. „Charlie, Charlie”, skandierten die Schützenbrüder am Abend vor dem Clemensmarkt im vollbesetzten Festsaal Mümken und dankten ihrem Präsidenten für sein vorbildliches Wirken für den Verein. „Es waren tollen Jahre. Es hat Spaß gemacht”, war Karl Jöhne voll des Lobes und heftete seinem Nachfolger das Präsidenten-Abzeichen ans Revers. Karl Jöhne wurde das Schützenwesen in die Wiege gelegt. Seine Eltern Anton und Gisela Jöhne, geborene Kötte waren von 1988 amtierendes Königspaar der Bürgerschützen. Die Familie seiner Mutter stellte mehrere Könige, Vorstandsmitglieder und Offiziere.

k-dsc_0007

Wahlleiter Landrat Dr. Kai Zwicker

Die Wahl des Präsidenten und Vorstandswahlen waren das zentrale Thema der Wintergeneralversammlung, die zu einer großen Veränderung in dem Gremium führten. „Heute geht eine Ära zu Ende”, sagte Vizepräsident Klaus Lammers. Neben Karl Jöhne stellten sich Kassierer Clemens Roters und die Beisitzer Willi Köte und Rolf Baltus nicht zur Wiederwahl. Wie König Bernd Loske spendierten sie der Versammlung ein Fass Freibier. „Die vier scheidenden Vorstandsmitglieder sind zusammen 237 Jahre alt und waren davon zusammen 109 Jahre im Vorstand aktiv”, hob Klaus Lammes in seiner Laudatio hervor. Clemens Roters war 37 im Vorstand. Er war der Milleniumkönig im Jahre 2000. Willi Kötte, Onkel von Karl Jöhne, gehörte dem Vorstand 31 an. Er war König im Jahre 2006. Rolf Baltus war 16 Jahre lang Vorstandsmitglied und Ehrenherr bei Clemens Roters. Die offizielle Verabschiedung erfolgt auf dem Sommerfest im kommenden Jahr. Wiedergewählt wurden Jörg Rosery, Frank Lütke-Wissing, Christoph Böcker und Frank Gesenhues. Als Beisitzer in den Vorstand aufgestiegen sind die Jugendvertreter Kevin Mensing und Hendrik Vöcking. Ihre bisherige Funktion wird auf der Frühjahrsgeneralversammlung im kommenden Jahr neu besetzt. Neu in den Vorstand wurden Johannes Gausling und Thomas Homölle gewählt. Wahlleiter Dr. Kai Zwicker hatte eine leichte Aufgabe. Bei allen Wahlen votierten die Versammlungsteilnehmer einstimmig.

k-dsc_0012

Der Festsaal Mümken war voll besetzt

Die Wahlen haben auch große Veränderungen im geschäftsführenden Vorstand zur Folge. Dieser hat sich gleich in drei Positionen verändert. Neben Präsident Markus Callenbeck sind Kassierer Andreas Kauling und Schriftführer Oliver Büning im Amt. Oliver Büning übernahm das Amt von Hermann Benölken, der zukünftig als Beisitzer tätig sein wird. Im Amt geblieben ist Vizepräsident Klaus Lammers.

Vor den Wahlen verlas Schriftführer Hermann Benölken das Protokoll der diesjährigen Generalversammlung. Dagegen gab es aus der Versammlung keine Einwände. Kassierer Clemens Roters verlas zum letzten Mal in seiner Funktion den vorläufigen Kassenbericht (das Geschäftsjahr endet am 31.12.2016). Er übergibt seinem Nachfolger eine gesunde Kasse. „Er war eine lange und schöne Zeit. Dank, dass ich so lange für diesen tollen Verein tätig sein durfte”, schloss er seine Ausführungen mit einem großen Dankeschön. Die Kasse wird im kommenden Jahr von Johannes Voss und Marius Garbe geprüft.

Rückblickend auf das diesjährige Schützenfest wurde kritisch darüber diskutiert, dass der Schießmeister ein auffallendes T-Shirt mit dem Aufdruck „Heek” trug. Klaus Lammers versicherte, dass der Vorstand in dieser Sache noch tätig werden wird. Auf Antrag von Martin Bertling wird es zukünftig am Montag nach der Schützenmesse auf der Burg Sitzgelegenheiten und Brötchen für die Schützenbrüder geben. Mit dem Antrag aus der Versammlung, das Vogelschießen zukünftig auf der Burg durchzuführen, wird sich der Vorstand in den nächsten Sitzungen beschäftigen.

Klaus Lammers dankte den Offizieren, die in diesem Jahr für das Osterfeuer zuständig waren. Im kommenden Jahr sammelt der Stammtisch „Herrengedeck” das Holz für das Osterfeuer ein. Ein Jahr später übernimmt der „Lokomotive Stammtisch“ diese Aufgabe. Die Frühjahrsgeneralversammlung ist am 29. April 2017. Eine Woche später (6.-7. Mai 2017) nehmen die Bürgerschützen am 25-jährigen Jubiläum der „Friduwi-Frauenschützenverein“ in Metelen teil. Anfang (2.+4. Juni 2017) beteiligt sich der Verein am 125-jährigen Jubiläum vom Hubertus-Schützenverein in Epe. In bewährter Form feiern die Bürgerschützen vom 5.-7. August 2017 ihr Sommerfest. Am Samstagabend findet das Sternschießen statt.

dsc_0057-kopie

Die neuen und alten Vorstandsmitglieder stimmen das Vereinslied an

Zum Abschluss einer denkwürdigen Versammlung dankte Präsident Markus den Versammlungsteilnehmern für die Wahl. Er freut sich auf mit einem tollen Vorstandsteam auf seine neue Aufgabe. So steht dem Verein ein großes Jubiläumsfest bevor. Im Jahre 2020 werden die Bürgerschützen in Nienborg 500 Jahre alt. Die scheidenden und beiden neu gewählten Vorstandsmitglieder stimmten zum Abschluss einer denkwürdigen Schützenversammlung das Vereinslied „Wir sind vom Nienborger Schützencorps” an.

Tagged:

Comments are closed.