Sommerfest 2015

2015_Thron

Der amtierende Thron

Ein rauschendes Sommerfest feierte der Allgemeine Bürgerschützenverein am ersten Wochenende im August 2016.

Vor dem Langen Haus schoss Ines Reschka vom Fotostudio Brundu diesen wunderschönen Thronfotos.

______________________________________________________________________________________

11180613_527780164056822_2374223562107075580_n

Unser Königspaar Josef Schröder und Nadine Schubert

Mit einem rauschenden Festball gingen die tollen Tage in Nienborg am frühen Dienstagmorgen zu Ende. Das Festzelt und der Festplatz waren beim Sommerfest am Montagabend proppenvoll. Der amtierende Thron des Allgemeinen Bürgerschützenvereins Nienborg 1520 e.V., mit dem Königspaar Josef Schröder und Nadine Schubert, hatte zum Königsball eingeladen. Lange harrte die große Festgemeinde auf der Tanzfläche aus und schwang das Tanzbein zu den Klängen der Tanz- und Partyband „Sunbeach”.

 

1

Schützenmesse

Begonnen hatte der Tag mit dem Wecken durch den Nienborger Musikverein. In der Schützenmesse führte Pfarrer Josef Leyer an, dass an den Festtagen „Nienborger Wetter” herrschte – drei Tage genossen die Nienborger Sonnenschein pur.

Nach der Schützenmesse wurden aus dem Heimat- und Bürgerhaus Haus Hugenroth die Schützenfahnen und die Stabsoffiziere. Danach war die Kranzniederlegung.

Unter den Klängen vom Musikverein Nienborg marschierte der Schützenzug zum Winkelsöring. Hier hatten die Nachbarn des Königs einen wunderbaren Bogen errichtet. Nach einem kurzen Umtrunk wurde seine Majestät König Josef Schröder ausgeholt.

Im Anschluss zog der Schützenzug durch den Ort bis zum Festzelt in der Niestadt.

DSC_0030 - Kopie

Die Geehrten

Beim Frühschoppen nahmen Präsident Karl Jöhne und Vizepräsident Klaus Lammers Ehrungen verdienter Vereinsmitglieder vor. In die Altersabteilung kamen in diesem Jahr die Schützenbrüder des Geburtsjahrgangs 1950: Rudi Schmitz, Willi Franzbach, Bernhard Hagemann, Hans Mayer, Joachim Schnöpel, Karl Vinkelau, Friedrich Jasper, Josef Kock, Hermann Volbert und Heinz Wiemers erhielten einen Schützenorden und müssen zukünftig keinen Mitgliedsbeitrag mehr zahlen. Seit zehn Jahren ist Markus Ammertmann als Beisitzer im Vorstand tätig. Bereits 30 Jahre sind die Beisitzer Willi Kötte und Bernfried Voss im Vorstand als Beisitzer aktiv. Für besondere Verdienste erhielt Andreas Reinders (DJ Andy) einen Schützenorden. Bei den Tanzabenden der Bürgerschützen am Samstagabend ist er seit vielen Jahren Garant für beste Partystimmung. Seit 20 Jahren sorgt er beim Frühschoppen beim Schützenfest und Sommerfest kostenlos für eine gute Beschallung im Festzelt. Traditionell um Mitternacht bringen die Offiziere beim Festabend die Schützenfahnen aus dem Zelt. Seit 25 Jahren werden sie zu Hermann Lütke-Wissing gebracht, ehe sie Tage nach dem Fest in den Fahnenschränken gehangen werden. Zu diesem runden Jubiläum überreichte ihm General Josef Helling einen Präsentkorb. Als das Zelt am Dienstag abgebaut wurde und die Vorstandsmitglieder und Offiziere den Festplatz und das Angelheim aufräumten setzte der Regen wieder ein.

Pünktlich um 19:30 Uhr war das Schützenvolk wieder am Festzelt in der Niestadt. Zunächst gab es die Polonaise durch den festlich geschmückten Ort.

______________________________________________________________________________________

Sternschießen

DSC_0086 - Kopie

Das Siegerteam “Die mit der Kugel kegeln”

„Die Möwen”, „Von de Been”, “Zack blamiert”, „Die Regenschirme”, „Thekenstürmer”, oder „Die Würger”, 34 Clubs traten am Samstagabend auf dem Festzelt in der Niestadt beim vierten Sternschießen des Allgemeinen Bürgerschützenvereins Nienborg an. Mit dem Abschießen der Sterne hatten alle Teilnehmer auf dem sehr gut gefüllten Festplatz nur ein Ziel vor Augen: einen großen Wanderpokal und 30 Liter Bier. Am Ende war gegen das Team „Die mit der Kugel kegeln” kein Kraut gewachsen. Getreu dem Motto „Jeder Schuss ein Treffer“ hatten Natalie Lating, Xenia Tarot, Klaus Depenbrock, Christian Kauling, Matthias Waltermann, Andreas Gausling, Markus Wenke und Benedikt Lürick keinen Fehltreffer zu verzeichnen. Groß war der Jubel bei den siegreichen Teams als Vizepräsident Klaus Lammers ihnen die Preise überreichte. Er hatte den fairen und spannenden Wettkampf charmant und schlagfertig moderiert. Platz zwei ging an den Stammtisch „Up Scheu“. Platz drei wurde gleich mehrmals vergeben. Für die Zweit- und Drittplatzierten gab es ebenfalls einige Liter kostenlosen Gerstensaft. Insgesamt hatten sich acht Clubs für das Finale qualifiziert. Unzählige Male mussten die Schießmeister Herbert Wolbeck und Stefan Schwering die Luftgewehre nachladen, mit denen die Frauen und Männer auf die Sterne zielten. Nicht in jedem Fall war der Schuss von Erfolg gekrönt. Nur, wenn der Stern komplett kaputtgeschossen war, zählte der Treffer und Niklas Callenbeck vermerkte dieses auf der großen Schultafel. DJ Andy übernahm danach beim Tanzabend des Schützenvereins das Zepter und brachte das Zelt mit passend aufgelegter Musik zum Beben.

________________________________________________________________________________________

“Eriks Kinderzaubershow”

DSC_0030 - Kopie

Zauberer Endrik Thier

Mit seinen faszinierenden Zaubertricks entführte Endrik Thier die zahlreichen Kinder und Erwachsenen bei „Endriks Kinderzaubershow“ am Nachmittag im Festzelt in die große Welt der Magie. Mit seinem großen Zauberstab, Würfel und einem Zauberseil versetzte er das begeisterte Publikum in großes Staunen. Vielfach band er die kleinen Besucher mit ein. Luca half ihm beim Kunststück mit dem Regenschirm, mit Hanna zauberte er ein Ei aus einem Beutel, mit Emigel und Hendrik kochte er in seiner mitgebrachten Küche Zauberbonbons. Sie vermengten Salz, Aroma und Magie (Maggi) in einem Topf. Die Zutaten zündete der Zauberer an, und, zum Erstaunen der Besucher war der Kochtopf voll mit Zauberbonbons. Die süße Leckerei gab der Zauberer den Kindern nach der Show mit auf den Weg. Vorher bewies Endrik Thier seine Jonglierkünste. Zur Überraschung erhielten die Kinder am Ende des zauberhaften Nachmittags von Heidi Schiller vom Kulturamt der Gemeinde Heek jeweils zwei Freikarten für Karussells auf der Kirmes.

______________________________________________________________________________________

Kirmes

DSC_0098 - Kopie

Unzertrennlich gehören die Festivitäten des Schützenvereins und die Sommerkirmes zusammen. Nachweislich seit 1648 gibt es in Nienborg eine Kirmes. Für die Nienborger hat die Sommerkirmes Kultstatus und ist eine absolute Pflichtveranstaltung. Immer schneller wurde die Fahrt, vorwärts und rückwärts, im Musikexpress. Beim Fliegen genossen die Kleinsten den Blick über das Kirmesgelände und drehten im Kinderkarussell begeistert ihre Runden. In Tovar’s Autoskooter bestimmten die Fahrer selbst die Richtung. Eine Schießbude, Dosenwerfen, Entenangeln und Pfeilewerfen boten die Gelegenheit, sein Können und Glück unter Beweis zu stellen. Am Imbissstand, Theke und Süßigkeitenstand verwöhnten die Kirmesbesucher ihren Gaumen.

______________________________________________________________________________________

Dorfschmuck

IMG-20150711-WA0003

A-Jugend des SC Rot-Weiß Nienborg 1923 e.V. beim Fähnchenaufhängen

Der Startschuss erfolgte am Samstag, 11. Juli 2015. Die A-Jugend des SC Rot-Weiß Nienborg 1923 e.V. begann mit dem Aufhängen der Fähnchen.

DSC_0125 - Kopie

Schützenfahnen

IMG-20150710-WA0008

Die Nachbarn von König Josef Schröder haben den Winkelsöring zwischenzeitlich in “Königsallee” umbenannt.

DSC_0122 - Kopie

In den Tagen vor dem Fest errichteten die Nachbarn an der Haustür des Königs einen wunderbaren Bogen.

______________________________________________________________________________________

Säbelputzen der Offiziere

DSC_0008---KopieDie Offiziere haben in der Woche zuvor ihre Säbel geputzt. Der Jüngste (Benedikt Hemker) hatte die ehrenvolle Aufgabe, den Säbel von General Josef Helling reinigen zu dürfen.

 

Tagged:

Comments are closed.