Schützenfest 2014

Thron 2014_2016 - Webseite

Thron 2014 – 2016

König Josef Schröder, Königin Nadine Schubert

Ehrenherren Hendrik Jöhne und André Katschker

Ehrendamen Katharina Katschker und Linda-Melanie Leonhardt

Mundschenks Thomas Roters, Dominik Wellmann, Oliver Schmidt und Johannes Hemker

2014_Thron_ (16)

Das Königspaar Josef Schröder und Nadine Schubert

Thronfotos: Fotostudio Sarah Brundu

__________________________________________________________________________________

2014_Vogelschießen_1

Einen spannenden Zweikampf lieferten sich Josef Schröder und Sebastian Büning

2014_Vogelschießen_079

Wir haben einen neuen König: Josef Schröder auf den Schultern seiner Kumpels

2014_Vogelschießen_2

Um 14:45 Uhr schoss Josef Schröder den Vogel ab. Präsident Karl Jöhne hängt ihm die Königskette um.

“Schröders Jupp jubel” – titelt die Westfälischen Nachrichten am Dienstag, 5. August. Die beiden Aspiranten setzen dem Vogel ordentlich zu. Eine Kugel nach der nächsten prasselt auf das schwarz-rot-goldene Federvieh ein. Doch der letzte Rest will einfach nicht von der Stange runter. Schriftführer Hermann Benölken zückt das Fernglas, nimmt die hölzernen Überbleibsel ins Visier. Seine Prognose? „22 Schuss noch, dann fällt er”, sagt er und lacht. Nicht ganz. Sebastian Büning und Josef Schröder müssen noch ein paar Mal öfter an die Flinte treten, bevor der Vogel sich endgültig geschlagen gibt. Die zwei Bürgerschützen liefern sich am Montagnachmittag im Eichenstadion ein spannendes Duell. Abwechselnd geben sie einen Schuss ab, das Holzstück wackelt, Splitter fliegen. Erfahrene Schützen geben den beiden jungen Anwärtern Zielwasser und Ratschläge mit auf den Weg ans Gewehr: „Du musst auf die Mitte halten”, sagt da der eine. „Weiter nach links”, sagt der andere. Die Zuschauer feuern die Kandidaten derweil kräftig an, skandieren die Namen, quittieren jeden Treffer mit lautem Jubel. Die zwei Aspiranten werden indes immer nervöser. Bevor er das nächste Mal die Flinte anlegt, zeigt Josef Schröder den Kameraden unter der Stange seine Finger: Sie zittern ganz ordentlich. Dann beweist der 24-Jährige aber doch eine ruhige Hand, ein gutes Auge – und wohl auch etwas Glück. Um Viertel vor drei landet er einen Volltreffer und die hölzernen Überreste segeln hinab. Geschafft! „Schröders Jupp” ist der neue Regent der Nienborger Bürgerschützen. Die Menge johlt. Die Kameraden lassen ihre Majestät hochleben, und nur wenige Sekunden später findet sich auch die neue Königin auf den Schultern der Schützen wieder: Sie heißt Nadine Schubert. Den Thron komplettieren Katharina Katschker und Linda-Melanie Leonhardt als Ehrendamen sowie Hendrik Jöhne und Andre Katschker als Ehrenherren. Die Mundschenke heißen Thomas Roters, Johannes Hemker, Dominik Wellmann und Oliver Schmidt. Die neuen Regenten nehmen zahlreiche Glückwünsche entgegen – nahezu die gesamte Zuschauerschar hat sich in einer langen Schlange aufgereiht, um dem Königspaar die Hand zu schütteln –, dann geht es an die Vorbereitungen für den Abend. Denn da steht der große Ball auf dem Programm. Und wenn die Stimmung so angehalten hat, wie sie am Nachmittag im Eichenstadion schon war, dann dürfte das ein rauschendes Fest gewesen sein . . . (von Anne Alichmann, WN Gronau).

__________________________________________________________________________________

Die Polonaise

FSB_7160

Präsident Karl Jöhne und seine Ehefrau Brigitte Jöhne führen die große Polonaise an.

__________________________________________________________________________________

Krönungsball

FSB_9927

Bis in den frühen Morgen gab es ein rauschendes Fest

__________________________________________________________________________________

Der Frühschoppen

2014_Fruehschoppen_ (55)

Mit dem Ausholen des neuen Königs Josef Schröder und dem Frühschoppen im Festzelt ging die „Tollen Tage“ am Dienstag in Nienborg zu Ende. Präsident Karl Jöhne, Vizepräsident Klaus Lammers und General Josef Helling nahmen hierbei Ehrungen verdienter Vorstandsmitglieder, Offiziere und einiger Personen vor, die sich hinter den Kulissen um den Schützenverein verdient machen. In die Altersabteilung wurden die Mitglieder des Geburtsjahrgangs 1949 aufgenommen. Das sind Johannes Cramer, Klaus Fransbach, Dieter Gottschlich, Herbert Hörbelt, Wilhelm Janning, Josef Kemper, Bernhard Kock, Hermann Kotz, Heinrich Meis, Josef Mensing, Paul Mensing, Hermann Möllers, Theo Nacke, Werner Nacke, Heinrich Ostendorf und Herbert Wellmann.

2014_Fruehschoppen_ (25)

Clemens Roters (links) und Karl Jöhne

2014_Fruehschoppen_ (41)

Clemens Roters, Ingrid Roters und Karl Jöhne (von links)

Bereits seit 35 Jahren ist Hauptkassierer Clemens Roters im Vorstand aktiv. Während er dafür einen großen Orden erhielt bekam sein Ehefrau Ingrid Roters ein Geschenk überreicht. In den Wochen vor dem Schützenfest nähte sie die roten Vorhänge für die Rückwand im Festzelt. Seit zehn Jahren sind Robert Haase und Michael Schulten als Fahnenoffizier tätig.

2014_Fruehschoppen_ (43)

General Josef Helling und Bernfried Berteling

Nach 37 Jahren schied Oberst Bernfried Berteling aus dem Offizierskorps aus. General Josef Helling dankte ihm für seinen langjährigen Dienst und überreichte ihm einen Schützenhut und einen mit Sommerblumen geschmückten Stock. Neu ins Offizierskorps wurde Jens Lammers gewählt. Beim diesjährigen Schützenfest war erstmalig an der ersten Schützenfahne im Einsatz. Er erhielt dafür ebenso seinen ersten Orden wie Stefan Bertling, Benedikt Hemker, Hendrik Jöhne und Stefan Wenning, allesamt Träger der dritten Fahne. Klaus Lammers dankte in seiner Ansprache Josef und Andreas Heuing (Firma Zimmerei Heuing GmbH), die beim Runkelschießen und Vogelschießen mit ihrem Merlo-Teleskopstapler jeweils den Schussfang transportierten.

Ebenso dankte Vizepräsident Klaus Lammers den Schießmeistern Stefan Schwering und Herbert Wolbeck. Andreas Reinders und Thorsten Overkamp sorgten nicht nur beim Tanzabend am Samstag für beste Partystimmung. Auch stellten sie ihre Anlage am Montag beim Frühschoppen zur Verfügung. Ihren Lohn – 30 Liter Bier – spendeten sie wie in den Vorjahren als Freibier für alle Frühschoppenbesucher. Klaus Lammers dankte ebenfalls der Sparkasse Westmünsterland, Geschäftsstelle Nienborg, für die finanzielle Unterstützung der im vergangenen neu geschaffenen Rückwand im Festzelt.

2014_Fruehschoppen_ (33)

Großer Applaus entbrannte als Präsident Karl Jöhne dem neuen König Josef Schröder den Königsorden ans Revers heftete.

2014_Fruehschoppen_ (70)

Dirigent Cajus Weinitschke

Wie in den Tagen zuvor sorgte der Musikverein Nienborg 1924 e.V., unter der Dirigentschaft von Cajus Weinitschke, beim Frühschoppenkonzert für beste Festtagsstimmung.

__________________________________________________________________________________

Runkelschießen

Runkelschießen_46

Das neue Runkelkönigspaar Julian Baving und Lukas Woltering

Julian Baving ist der neue Runkelkönig vom Allgemeinen Bürgerschützenverein Nienborg. Um 23:36 Uhr lud Schießmeister Stefan Schwering am Samstag die Waffe zum 250. Mal. Mit einem gezielten Schuss holte Julian Baving die noch fast vollständige Runkel von der Stange. Seine Runkelkönigin war schnell ausgemacht: Lukas Woltering hatte den vorletzten Schuss abgegeben und war damit automatisch auserkoren. Mit blauem Festkleid, Perücke, Halskette, Ohrringe, Schminke und Krone verwandelten ihn die Vorstandsfrauen in eine elegante Königin.

Runkelschießen_53

Gemeinsam genoss das neue Runkelkönigspaar beim Ehrentanz im Festzelt das Bad in der Menge. Andreas Reinders und Thorsten Overkamp legten beim Tanzabend die passenden Lieder auf, zu denen die große Festgemeinde kräftig das Tanzbein schwang.

 

 

Vogelstange schmücken

Zuvor hatten die Schützen die Vogelstange am Eichenstadion mit einem Birkenzweig geschmückt.

__________________________________________________________________________________

Kinderbelustigung

Clown_Canipo_10

Clown Canipo

Der Startschuss des viertägigen Volksfestes erfolgte am Nachmittag mit Clown Canipo. Im Festzelt verzückte er die kleinen und großen Besucher mit seinen Zaubertricks. Seile, Spielkarten, Wassergläser oder Backutensilien, Clown Canipo hatte viele verschiedene Utensilien in seinem Kangaroo mitgebracht und verblüffte damit die begeisterten Besucher. Bei der Mitmachshow erwiesen sich die Kinder als tatkräftige Zauberhelfer. Aus bunten Luftballons modellierte der Clown Herzen, Hunde, Papageien und Schwerte, mit denen sich die Kinder bei sommerlichen Temperaturen auf dem Weg zur Kirmes machten.

__________________________________________________________________________________

Die Kirmes

Kirmes_06

Crazy Dancer

Kirmes_13

Im Kinderkarussell und im Flieger drehten sie ihre Runden. Im Autoskooter nahmen vorwiegend die jungen Fahrer Platz, die das Steuer selbst in die Hand nehmen wollten. Anstelle von Musikexpress wurde in diesem Jahr eine andere Attraktion angeboten, die besonders die jugendlichen Kirmesbesucher anzog: Der „Crazy Dancer“ schaukelte die Wagemutigen hin und her. Das Kreischen vor lauter Anspannung und Freude war nicht zu überhören. Beim Pfeilwerfen, an der Schießbude, beim Entenangeln und beim Dosenwerfen war ein gutes Auge gefordert. Kühle Getränke, Eis, Lebkuchenherzen, Zuckerstange, gebrannte Mandeln oder ein reichhaltiges Angebot am Imbissstand, vielfältig konnten sich die Kirmesbesucher den Gaumen verwöhnen. Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Sommerkirmes.

Nach dem gelungenen Festauftakt wird das Schützenfest am Montag (4. August 2014) fortgesetzt. „Freut euch des Lebens“ spielt der Musikverein Nienborg ab 6 Uhr und weckt das Schützenvolk. Um 8 Uhr ist Antreten am Festzelt. Nach der Schützenmesse, dem Ausholen der Schützenfahnen und Stabsoffiziere, Kranzniederlegung und Ausholen des amtierenden Königs Daniel Bußmann beginnt um 11:30 Uhr das Vogelschießen. Mit der Polonaise beginnt um 19:30 Uhr der Krönungsball. Hierbei sorgt die Band „Sunbeach“ für Tanzmusik.

__________________________________________________________________________________

Die Festvorbereitungen

König Daniel Bußmann_Vogel

König Daniel Bußmann präsentiert den prächtigen Vogel. Passend zum WM-Erfolg der deutschen Fußball-Nationalelf dominieren die Farben “Schwarz-Rot-Gold”.

DSC_0314

DSC_0316

DSC_0318

Die Stammtische “Hamudis” und “Krawallbrüder” schmücken in diesem Jahr das Dorf mit rot-weißen Fähnchen.

Tagged:

Comments are closed.