Samstag, 31. Juli 2021: Antreten – Fahnenweihe – Kranzniederlegung – Frühschoppen


Traditionell wird am ersten Wochenende im August in Nienborg Kirmes und Schützenfest oder Sommerfest gefeiert. In diesem Jahr wollte der Allgemeine Bürgerschützenverein Nienborg 1520 e.V. vom 31. Juli bis 3. August sein 500-jähriges Jubiläum nachfeiern, welches bereits für das Vorjahr geplant war. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie kann das Fest auch in diesem Jahr nicht steigen. Die Bürgerschützen müssen sich jedoch nicht auf ihre Feier verzichten. Der Vorstand um Präsident Markus Callenbeck hat sich für den 31. Juli (Samstag) ein Alternativprogramm überlegt und wird dabei tief in die Vereinskasse greifen.
Um 9:30 Uhr ist Antreten aller Schützen, Offiziere und Vorstandsmitglieder am Burgtor. Mit zünftiger Marschmusik durch den Musikverein Nienborg 1924 e.V. ziehen die Bürgerschützen in den Klanggarten, dem Amtsgarten hinter dem Langen Haus. Hier wird Pater Joy Madassery von der Kirchengemeinde Heilig Kreuz die neue Schützenfahne weihen. Die Fahne spendete Ludger Gausling dem Verein zum Jubiläum. Im Anschluss gedenken die Bürgerschützen den verstorbenen Vereinsmitgliedern mit einer Kranzniederlegung am Kriegerehrenmal auf dem alten Friedhof. Danach marschieren die Schützen und Musiker zum Festplatz in der Niestadt. „Beim Frühschoppen spenden wir vom Verein mindestens 501 Liter Freibier“, lädt Markus Callenbeck alle Vereinsmitglieder herzlich ein. Ganz besonders sind hierzu auch die Frauen und Kinder eingeladen. Das Fest wird als private Veranstaltung des Schützenvereins gefeiert.
„Die Schützen treten bitte mit schwarzer Hose, weißem Hemd, Schützenhut, geschmücktem Stock und Vereinsemblem an“, sagt Markus Callenbeck. Die Vorstandsmitglieder werden erstmalig ihre neuen Zylinder tragen, die Hans Cramer sponserte. Die Offiziere werden zum ersten Mal bei einem offiziellen Anlass ihre neuen Uniformjacken und neuen Offiziershüte tragen.
„Die Einhaltung der Corona-Schutzbestimmungen genießt bei der Veranstaltung höchste Priorität“, weist Markus Callenbeck darauf hin, dass die Teilnehmer entweder geimpft oder genesen sind oder aber einen gültigen Negativtest mitführen müssen. Festwirt Marc Köllmann vom Ausflugslokal Happens Hof aus Ochtrup kümmert sich mit seinem Team nicht nur um das Wohl der Gäste. Er sorgt auch dafür, dass die „3 G-Regel“ eingehalten wird. Der Eintritt ist frei.
Die Vorstandsmitglieder und Offiziere sorgen mit ihren Frauen für den Schmuck des neuen Jubiläums-Torbogens, der seit einigen Wochen den Eingang des Festplatzes ziert. An diesem Tag wird der Schützenverein die neue Zelt-Rückwand präsentieren, die die Bürgerschützen zum Jubiläum von Stiftung der Sparkasse Westmünsterland als Geschenk erhalten haben.
Der Verein freut sich auf einen schön geschmückten Ort, und wünscht, dass alle Nienborger ihre Schützenfestfahne an ihren Häusern hissen und damit für ein wenig „Schützenfestfair“ sorgen werden.

Tagged: ,

Comments are closed.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com