Wintergeneralversammlung 2022 – Vizepräsident Klaus Lammers dankt ab

Nach drei Jahren durfte der Allgemeine Bürgerschützenverein Nienborg 1520 e.V., im beheizten Zelt im Garten der Gaststätte Nonhoff, wieder traditionell vor dem Clemensmarkt seine Wintergeneralversammlung abhalten. Diese hatte es auch inhaltlich in sich, so standen nicht nur einige Vorstandsmitglieder zur Wahl, sondern es legte auch Vizepräsident Klaus Lammers nach 30-jähriger Vorstandsarbeit sein Ehrenamt nieder.

Aber der Reihe nach: Nachdem Präsident Markus Callenbeck die Versammlung eröffnete und über 100 Schützen begrüßen durfte, wurde das Protokoll der letzten Generalversammlung verlesen und Kassierer Andreas Kauling verlas den Kassenbericht. Hermann Piegel, im Amt des Kassenprüfers, bescheinigte eine super geführte Kasse und bat die Versammlung um Entlastung des Vorstands. Diese erfolgte einstimmig. Präsident Callenbeck hielt danach eine Laudatio auf seinen Vizepräsidenten und bedankte sich bei Klaus Lammers für die getane Arbeit rund um den Verein. Auf den Tag genau vor 30 Jahren trat Lammers dem Vorstand als Beisitzer bei, ehe er im Jahre 2004 zum Vizepräsidenten gewählt wurde. Dieses Amt hielt er bis jetzt inne. Zum Dank überreichte man ihm einen Orden.

Als nächstes folgten die Vorstandswahlen, neben dem Kassierer Andreas Kauling und Schriftführer Oliver Büning standen auch die Beisitzer Markus Ammertmann und Christian Hoffkamp zur Wahl. Alle wurden einstimmig im Vorstand bestätigt. Neu in den Vorstand rückten die bisherigen Jugendvertreter Florian Bertling und Fabian Borgers. Letzterer übernimmt in Zukunft den Posten des Schriftführers, da sich Oliver Büning als neuer Vizepräsident zur Wahl stellte und von der Versammlung bestätigt wurde. Nachdem der Vorstand darum bat, das Amt des Geschäftsführers neu zu erstellen, und dies in der Versammlung seine Zustimmung fand, gab man bekannt, dass der bisherige Kassierer Andreas Kauling auf diesen Posten wechselt. Thomas Roters wird in Zukunft als Kassierer den Überblick über die Kasse haben. Neue Jugendvertreter wurden Elias Baltus und Felix Gesenhues. Da Hendrik Wolbeck als neuer Vereinskaiser aus dem Offizierskorps ausschied, rückte hier Hendrik Jöhne nach. Auch im Stab der Offiziere gab es durch den Kaiserschuss von Wolbeck eine Veränderung, neuer Oberstleutnant ist Andreas Garbe.

Zum neuen Kassenprüfer für Justus Benölken wurde Stefan Nienhaus gewählt.

Zudem gab es einen Ausblick auf das kommende Jahr, welches im Zeichen des 825-jährigen Ortsjubiläums steht. Am 30.04.2023 wird es auf der Landesburg Nienborg ein großes Fest mit Beteiligung aller Nienborger Vereine geben. Hierzu folgen demnächst detaillierte Informationen. Am Freitag, den 04.08.2023, ringen die Könige aus dem Dorf und aus den umliegenden Bauerschaften um die Ortskaiserwürde. Am darauffolgenden Samstag findet der große Zapfenstreich mit anschließendem Kaiserball statt. Traditionell dreht sich am Sonntag alles um die Kirmes und das familiäre Beisammensein im Garten Nonhoff. Am Montag, den 07.08.2023, heißt es für die Bürgerschützen dann Antreten zum Frühschoppen in der Niestadt. Abends folgt der Königsabend von Frank Lütke-Wissing und seiner Königin Iza.

Unter Punkt Verschiedenes konnte geklärt werden, dass sich die A-Jugend von Rot-Weiß Nienborg um das Osterfeuer im nächsten Jahr kümmern wird.

Der Verein bedankt sich an dieser Stelle bei Markus Jasper für seine hervorragende Leitung der Wahlen, bei DJ Andy und DJ Aso, sowie bei dem Team der Gaststätte Nonhoff für die Durchführung der Generalversammlung. Der Allgemeine Bürgerschützenverein Nienborg 1520 e.V. wünscht seinen Mitgliedern eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Volkstrauertag 2022

Am vergangenen Sonntag nahmen der Vorstand und die Offiziere des Allgemeinen Bürgerschützenvereins anlässlich des Volkstrauertags am Gottesdienst in Kirche St. Peter und Paul teil.
 
In Begleitung des Musikvereins Nienborg, des Schützenvereins Wext Wichum Ammert Callenbeck und des Löschzugs Nienborg der Freiwilligen Feuerwehr ging es daraufhin zur Kranzniederlegung am alten Friedhof. Dort hielt Landrat Dr. Kai Zwicker im Besein der Stellvertretenden Bürgermeisterin Marion Weichert (CDU) und Pater Joy eine Rede, in der er die gerade in der heutigen Zeit große Relevanz des Gedenkens an die im Kampf für Frieden und Demokratie Gestorbenen hervorhob.
 
Fahnenband für die neue Vereinsfahne

Nach der Kranzniederlegung am Volkstrauertag ging es für die Bürgerschützen traditionell zum Frühschoppen in die Gaststätte Nonhoff. Auch der Bruderverein Wext-Ammert-Wichum-Callenbeck hielt an diesem hier seine Vorstandsversammlung ab.

Das Zusammentreffen beider Vorstände und der Offiziere nutzte der Verein aus den Nienborger Bauerschaften, um dem Allgemeinen Bürgerschützenverein Nienborg nachträglich zum 500-jährigen Jubiläum zu gratulieren. Als Geschenk überreichte Bernhard Borgert dem Präsidenten Markus Callenbeck ein Fahnenband für die neue erste Vereinsfahne, die extra zum Jubiläum neu angeschafft wurde. Präsident Callenbeck bedankte sich im Namen des Vereins für die Geste und gemeinsam stellte man sich noch für ein Erinnerungsfoto auf. In geselliger Runde verbrachte man dann noch die ein oder andere Stunde gemeinsam und ließ den Tag ausklingen.

Ortskaiserschießen 2023

Zum ersten Mal traf hier das neue Festkomitee zusammen, welches sich um die Organisation des Ortskaiserschießens im kommenden Jahr kümmern wird. Vertreter beider Vereine bilden das Komitee und gaben bereits das Datum des Festwochenendes bekannt. Gefeiert werden soll vom 4. bis 7.August 2023.

Wintergeneralversammlung am 20.11.2022

Am 20. November, um 17 Uhr, findet die Wintergeneralsversammlung im beheizten Zelt im Garten der Gaststätte Nonhoff statt. Unter anderem stehen die Vorstandswahlen an. Hier stellt sich Vizepräsident Klaus Lammers nach 30-jähriger Arbeit im Vorstand nicht wieder zur Wahl. Nachdem Hendrik wolbeck im Sommer die Kaiserwürde errang, wird auch im Offizierskorps ein Nachfolger gesucht.

Auch ein Ausblick auf das kommende Festjahr mit einem aktuellen Stand der Planungen wird ein Tagesordnungspunkt sein. Neuanmeldungen sind an diesem Abend möglich. Ebenso können Interessierte auf der Versammlung noch die aktuelle Festschrift erwerben. Diese wird auch auf dem Clemensmarktam Bücherstand vom Cäcilienchor zum Verkauf stehen.

Jubiläumsschützenfest 2022 – 500 Jahre Allgemeiner Bürgerschützenverein Nienborg

Im Jahr 2022 war es soweit: Der Allgemeine Bürgerschützenverein Nienborg feierte ein besonderes Schützenfest anlässlich seines 500-jährigen Bestehens. Das Jubiläumsfest war ein einmaliges Ereignis, das mit gleich zwei Vogelschießen, einem großen Zapfenstreich und vielen anderen Highlights einiges zu bieten hatte. Nachfolgend findet Ihr eine Zusammenfassung des Festwochenendes, sowie zahlreiche Bilder der Feierlichkeiten.

Freitag – Antreten am Festzelt und Ausholen des Kaisers

Am 05.08.2022 um 15:30 Uhr hatte die zweijährige Wartezeit endlich ein Ende. Nachdem das Jubiläumsschützenfest zum 500-jährigen Bestehen des Allgemeinen Bürgerschützenvereins Nienborg in den vergangenen beiden Jahren jeweils aufgrund der Coronapandemie ausfallen musste, versammelten sich etwa 280 Schützen zum Antreten am Festzelt in der Niestadt. Zusammen mit den Vorstandsmitgliedern, den Offizieren, sowie den zahlreichen Musikern des Musikvereins Nienborg und der Stadtlohner Musikkapelle Wiesentaler setzte sich von dort ein Schützenzug mit nahezu 500 Teilnehmern in Bewegung. Es sollte der Startschuss für ein fünftägiges Festwochenende bei durchgehend strahlendem Sonnenschein werden!

Nachdem zunächst die Fahnen und Stabsoffiziere aus dem Langen Haus ausgeholt wurden, ging es danach zum bis zu diesem Tage regierenden Vereinskaiser Wilhelm Mensing, der sich in seiner Rede herzlich für die zurückliegenden 15 Jahre als Kaiser bedankte. Nach dem Ausholen des Kaisers und der Könige und einer kurzen Stärkung vor Ort marschierte der stattliche Zug wieder zurück auf die Burg, um die Schützenmesse zu feiern.

Freitag – Schützenmesse, Fahnenweihe und Kranzniederlegung

In der Kirche nutzte Pater Joy die Gelegenheit, um die anwesenden Schützen auf das besondere Fest einzustimmen, zu dessen Anlass der Innenraum kreativ und stimmungsvoll dekoriert wurde. Zudem wurde in diesem Rahmen die neue Fahne des ersten Zuges, die zum ersten Mal durch den Ort getragen wurde, feierlich durch Pater Joy geweiht. Während der Cäcilienchor unter Leitung von Norbert Rehring die Messe von der Empore aus bereits hervorragend gesanglich begleitete, zog zum Abschluss auch noch der gesamte Musikverein unter Leitung von Norbert Denis in die Kirche ein. Daraufhin wurde das Schlusslied „Großer Gott, wir loben dich“ in einer einmaligen Version unter Einbezug aller Beteiligten zum Besten gegeben. Unser Dank gilt hier neben Pater Joy insbesondere dem Cäcilienchor und dem Musikverein Nienborg für dieses besondere Erlebnis!

Nach der Messe ging es in Richtung Kriegerehrenmal zur Kranzniederlegung im Gedenken an die Gefallenen der Weltkriege und aller Opfer von Krieg und Gewalt. Klaus Lammers schlug in seiner Gedenkrede den Bogen zu den aktuellen Kriegshandlungen seitens Russland in der Ukraine und ermahnte die Zuhörer, dass Frieden und Freiheit, sowie das Leben in einer Demokratie nicht selbstverständlich sind, sondern verteidigt werden müssen. Ein letzter kurzer Marsch trennte die Schützen nun noch vom Highlight des Tages – dem Kaiserschießen im Klanggarten hinter dem Langen Haus.

Freitag – Kaiserschießen:

Am Freitagabend kam es endlich zum lang ersehnten Kaiserschießen um die Nachfolge von Wilhelm Mensing als Vereinskaiser der allgemeinen bürgerschützen Nienborg. Der wunderschöne weitläufige Klanggarten hinter dem Langen Haus bot für diesen Anlass die perfekte Kulisse für einen aufregenden Kampf um die Kaiserwürde. So ist es auch kein Wunder, dass der Ort des Geschehens bereits bestens besucht war, als hunderte Schützen mit Blasmusik in den Klanggarten einzogen.

Die entscheidende Frage war nun natürlich welche der schießberechtigten Schützenkönige es denn nun ernsthaft auf den hölzernen Vogel abgesehen hatte. Obwohl ganze sieben Anwärter bis zum Ende mitschossen, ließ sich der von Bernhard Roters gefertigte Vogel einige Zeit, bis er endlich fallen wollte. Neben dem noch amtierenden König Jörg Rosery feuerten auch die ehemaligen Majestäten Markus Ammertmann, Martin Mensing, Hermann Benölken, Herbert Wolbeck und Bernd Loske Schuss um Schuss ab. Schlussendlich war es jedoch der König von 1996 und Oberstleutnant des Schützenvereins Hendrik Wolbeck, dem der 442. und zugleich letzte Treffer vergönnt war. Unter dem tosendem Applaus der Massen nahm er die Kaiserkette entgegen und machte seine Frau Heike zu seiner Kaiserin.

Im Anschluss feierte das Schützenvolk noch bis früh in den Morgen, auch wenn der herrliche Festplatz schon längst ins Dunkel getaucht war. Die Allgemeinen Bürgerschützen möchten sich bei der Landesmusikakademie NRW für die Möglichkeit bedanken, den Klanggarten für das Kaiserschießen nutzen zu dürfen!

Samstag – Großer Zapfenstreich und Kaiserball

Bereits mittags herrschte Trubel am Festzelt, als der Nienborger Nachwuchs gespannt das Programm der Kinderbelustigung verfolgte. Doch auch für die älteren Semester gab es am Abend ein seltenes Schauspiel zu bestaunen. Um 19 Uhr hieß es Antreten zur Polonaise. Diese führte einen Zug mit zahlreichen Teilnehmern zum Klanggarten auf die Burg, wo anlässlich des besonderen Festes der Große Zapfenstreich intoniert wurde. Während der Musikverein Nienborg und der Spielmannszug K.A.B. Epe 1949 die musikalische Herausvorderung bravourös meisterten, machten die Männer des Löschzugs Nienborg der Freiwilligen Feuerwehr als Fackelträger eine gute Figur. Wir möchten uns bei allen teilnehmenden Vereinen für die tolle Unterstützung an diesem Tag bedanken!

Nach der Rückkehr ins Festzelt standen jedoch unser neuer Vereinskaiser Hendrik Wolbeck und seine Kaiserin Heike Wolbeck im Mittelpunkt. Zusammen mit den Ehrenleuten Hans und Marion Borgmann, Berthold und Andrea Elkemann, sowie den Mundschenks Julius Mensing, Anton Holtkamp und Marcel Klöpper nahmen Sie auf dem Thron Platz und luden zum Kaiserball.

Im randvollen Zelt sorgte die „Velener Big Band“ für beste Partystimmung und begleitete jede Menge Weinpolonaisen bis hinauf zum Kaiserthron.

Montag – Marsch zur Vogelstange

Nach einem Tag der Ruhe, den viele für einen Besuch der Nienborger Kirmes und für die Einkehr in den Biergarten der Gaststätte Nonhoff zu nutzen wussten, wurde es am frühen Montag Morgen wieder laut im Ort. Ab 7:00 Uhr begann der Musikverein Nienborg mit dem Wecken und so manches Ständchen, um die Leute aus den Betten zu holen. Immerhin hieß es bereits um 9:00 Uhr Antreten am Festzelt!

Abermals fanden sich 260 Schützen bei bestem Sommerwetter in der Niestadt ein und bildeteten einen prächtigen Schützenzug, der sich auf das Kommando von Hauptmann Herbert Wolbeck in Bewegung setzte, um zunächst den Schützenkönig auszuholen. Gut gelaunt empfing König Jörg Rosery den Zug und bedankte sich für die tolle vierjährige Amtszeit, in der er die Bürgerschützen regieren durfte.

Nachdem beim König noch kurz in geselliger Runde verweilt wurde, marschierten die Schützen quer durch Nienborg, um den neuen Vereinskaiser auszuholen. Kaiser Hendrik Wolbeck war die Freude über das gelungene Fest bei seiner Begrüßungsrede noch sichtlich anzumerken und er spendierte den Schützen wiederum ein paar willkommene Erfrischungsgetränke.

Montag – Königsschießen

In Begleitung der ausgeholten Majestäten begab sich der große Schützenzug schließlich zur Vogelstange am Sportplatz. Nach einem letzten Ehrenschuss streifte Jörg Rosery die Königskette ab und das Königsschießen war eröffnet. Bei der guten Feststimmung in Beleitung des Muskvereins Nienborg fiel vielen Zuschauern zunächst garnicht auf, dass der Vogel viel schneller Federn ließ, als noch am Samstag beim Kaiserschießen. So ging ein Raunen durch die Menge als plötzlich ein großer Teil des Holzkörpers zu Boden fiel und die Reste des Vogels bedenklich wackelten. Frank Lütke-Wissing trat als nächster ans Gewehr und ließ beim 164. Schuss nichts mehr anbrennen. Der letzte Treffer gab dem Vogel den Rest und Nienborgs neuer König hieß Frank Lütke-Wissing. Noch auf dem Schießstand nahmen er und seine Königin Izabella die Königskette und unzählige Glückwünsche entgegen. Nachdem König Frank die Vogelstange in der Königskutsche verließ, hieß es Vorbereitungen für den Königsball am Abend zu treffen.

Zur Polonaise war das Festzelt zum bersten gefüllt und die Band „Spotlight“ sorgte für Feierlaune. Als Ehrenleute erkor sich das Königspaar Frank und Sonja Naber, sowie Thorsten und Alexandra Lammers. Die Mundschenks Stefan Nienhaus, Patrick Garbe, Marcel Klöpper und Adrian Kaul komplettierten den Thron. Bereits bei den Weinpolonaisen heizten der König und die Königin die Menge ordentlich ein und nachdem auch die Tanzfläche gestürmt worden war, begleiteten noch viele Leute König Frank und Königin Iza in den frühen Morgenstunden bis nach Hause.

Dienstag – Frühschoppen

Zum Abschluss der Jubiläumsfeierlichkeiten des Allgemeinen Bürgerschützenvereins Nienborg 1520 e.V. fand am Dienstag im Festzelt der Frühschoppen statt. Zunächst wurden die neuen Majestäten Kaiser Hendrik Wolbeck und König Frank Lütke-Wissing ausgeholt.

Später im Zelt unterhielt der Musikverein Nienborg unter der Leitung von Dirigent Jan Timmers die Festbesucher mit erfrischender Blasmusik. Für ein musikalisches Highlight sorgte Felix Böcker mit einigen Soloeinlagen auf seinem Akkordeon.

Vizepräsident Klaus Lammers, Schriftführer Oliver Büning und Kassierer Andreas Kauling ehrten verdiente Vereinsmitglieder. Allen voran stand die Ehrung der neuen Majestäten. Sie erhielten ihren Kaiser- bzw. Königsorden.

Am Abend klangen die fünf tollen Tage im idyllischen Garten der Gaststätte Nonhoff aus.

Mittwoch – Bezahlen der Kutsche

Zum Abschluss eines jeden Schützenfestes treffen sich die Mitglieder des Vorstandes am Mittwochmorgen bei Ortskaiser Bernfried Voss zum westfälischen Frühstück, einem leckeren „Strammen Max“. Mit dieser guten Grundlage geht es dann nach Asbeck zum Hof Schiermann zum Bezahlen der Kaiser- und Königskutsche.

Vor der Abfahrt überreichten die neuen Majestäten Kaiser Hendrik Wolbeck und König Frank Lütke-Wissing mit Vizepräsident Klaus Lammers sowie dem König aus dem Jahre 2000 Clemens Roters 580 Euro an die caritative Einrichtung Familie in Not. Das Geld wurde bei den zurückliegenden Vorstandsversammlungen für den Mittagsnack gesammelt. Auch hierbei kümmert sich Bernfried Voss stets um einen Imbiss. Die Vorstandsmitglieder geben hierfür eine Spende. Ein weiterer Teil des Geldes sammelten die Majestäten am vorigen Freitag vor dem Kaiserschießen. Die Obfrauen von Familie in Not, Elisabeth Voss und Gaby Sanders, nahmen das Geld freudig entgegen. Sie dankten den Schützenbrüdern für die Spende und versicherten, dass es auch in Nienborg hilfsbedürftige Familie gibt, denen mit dem Geld gut geholfen werden kann.

Stefan Callenbeck ist neuer König bei den Offizieren

Stefan Callenbeck ist der neue König bei den Offizieren. Beim internen Schützenfest holte er am Samstag (15. Oktober 2022) die Reste des Styroporvogels von der Stange. Zu seiner Königin erkor er sich Elisabeth Schwietering. Zum Festbeginn holten die Offiziere und ihre Partnerinnen den vorherigen König Lennart Helling und Vereinskaiser Hendrik Wolbeck aus. Danach zog der Schützenzug zum Eichenstadion. Nach dem Vogelschießen stieg die Party im Clubheim. Für musikalische Unterhaltung sorgte die Comboband Nienborg.

 

Erste Vorbereitungen für das Ortskaiserschießen laufen

Zu einem ersten Treffen für das Ortskaiserschießen, welches im Rahmen des 825-jährigen Ortsjubiläum Nienborgs im kommenden Jahr stattfinden soll, trafen sich am vergangenen Mittwoch im Haus Hugenroth die beiden Geschäftsführenden Vorstände des Allg. Bürgerschützenverein Nienborg 1520 e.V und des Schützenvereins Wext-Ammert-Wichum-Callenbeck.


Im Jahr 1973 wurde das erste Ortskaiserschießen zum 775-jährigen Ortsjubiläum zum ersten Mal ausgeführt. Hier errang Herman Lütke-Wissing die Kaiserwürde und ging damit als erster Ortskaiser in die Geschichte Nienborgs ein. Beim großen 800-jährigen Jubiläum 1998 hatte der damals 42-jährige Bernfried Voss die sicherste Hand und wurde Ortskaiser, bis heute führt er sein Amt mit großer Freude und Leidenschaft aus.

Nun also endet die Regentschaft von Bernfried Voss im nächsten Jahr. Die beiden Vereine haben sich bereits darauf geeinigt, dass das Kaiserschießen im Rahmen des Sommerfestes der Bürgerschützen Anfang August stattfinden soll. Wie auch schon bei den letztmaligen Vereinskaiserschießen beider Vereine, soll es wieder ein Abendschießen werden. Dieses wird am Freitag, den 04.August 2023 stattfinden. Vorab werden die Schützen das Fest mit der Messe einleiten. Des Weiteren wird der große Zapfenstreich am Samstag vor dem Kaiserball, welcher im Festzelt in der Niestadt gefeiert wird, durchgeführt. Zeitliche Abläufe und der Ort für das Kaiserschießen werden bei den nächsten Treffen noch festgelegt.


Am Montag, den 07.August heißt es dann für die Bürgerschützen Antreten zum Frühschoppen und am Abend wird das aktuelle Königspaar, Frank und Iza Lütke-Wissing, an ihrem Königsabend gefeiert.
Der Allg. Bürgerschützenverein weist noch auf folgende Termine hin: Die Kranzniederlegung am Kriegerehrenmal findet am Volkstrauertag nach dem Hochamt statt. Die Messe beginnt um 8:30 Uhr. Am Vorabend des Clemensmarkts, am 20.November 2022 um 17:00 Uhr, hält der Verein im beheizten Zelt seine Wintergeneralversammlung in der Gartenanlage Nonhoff ab. Der Verein hofft auf ein zahlreiches Erscheinen seiner Schützen. Neuanmeldungen sind an dem Abend möglich.

Vorstand und Majestäten spenden 580 Euro an Familie in Not

Zum Abschluss eines jeden Schützenfestes treffen sich die Mitglieder des Vorstandes am Mittwochmorgen bei Ortskaiser Bernfried Voss zum westfälischen Frühstück, einem leckeren „Strammen Max““. Mit dieser guten Grundlage geht es dann nach Asbeck zum Hof Schiermann zum Bezahlen der Kaiser- und Königskutsche. (mehr …)

Frühschoppen zum krönenden Abschluss der fünf tollen Tage in Nienborg

Zum Abschluss der Jubiläumsfeierlichkeiten des Allgemeinen Bürgerschützenvereins Nienborg 1520 e.V. fand am Dienstag im Festzelt der Frühschoppen statt. Zunächst wurden die neuen Majestäten Kaiser Hendrik Wolbeck und König Frank Lütke-Wissing ausgeholt. (mehr …)

Schützenfest und Jubiläum starten

Am heutigen Freitag (5. August) endet die Regentschaft von Kaiser Wilhelm Mensing. Seit 2007 ist er Kaiser der Bürgerschützen in Nienborg (mehr …)

Kaiserbogen steht

Seit 2007 regiert Wilhelm Mensing als Kaiser die Bürgerschützen in Nienborg. Zum Abschluss seiner Regentschaft errichteten ihm seine Nachbarn einen stattlichen Kaiserbogen. (mehr …)

Vorbereitungen für’s Schützenfest

Nahezu abgeschlossen sind die Vorbereitungen für das Schützenfest und Jubiläum der Bürgerschützen in Nienborg. Vorstand und Offiziere haben alle Hände voll zu tun – heute Nachmittag um 15:30 Uhr fällt der Startschuss mit dem Antreten und Ausholen der Kaiser und Könige. (mehr …)

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com