Vorstandsfahrt 2009

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Eine Radtour durch den heimischen Kreis Borken führte bei schönstem Sommerwetter nun der Vorstand vom Allgemeinen Bürgerschützenverein Nienborg mit seinen Ehefrauen durch.

Am vergangenen Samstag machten sie sich mit dem Fietsenbus auf den Weg nach Südlohn, wo die Fahrt mit der Fietse zunächst über die 100-Schlösser-Route nach Velen mit dem sehenswerten Wasserschloss führte. Nach einer ersten Pause ging es über den Radwanderweg „Bocholter Aa“ Richtung Westen nach Borken. Die Region rund um die Bocholter Aa ist eingebettet in die münsterländische Parklandschaft und den Naturpark „Hohe Mark“. Weite Feldfluren wechseln sich mit kleinen Waldgebieten und malerischen Flussauen ab, ein Eldorado für Radfahrer. Abseits von Autostraßen schlängelte sich der Radweg entlang der Bocholter Aa, die in Velen entspringt und in den Niederlanden in die Oude Ijssel fließt. An der Jugendburg Gemen gab es ein leckeres Mittagessen, dass eigens aus Nienborg nachgeführt wurde. Gestärkt ging es anschließend weiter über Rhede nach Bocholt, wo die Radtouristen aus Nienborg im Hotel Residenz ihr erstes Etappenziel erreichten. Einen gemütlichen Abend verbrachten sie in schöner Atmosphäre im Bocholter Brauhaus. Am anderen Morgen gab es nach dem leckeren Frühstück zunächst eine Besichtigung im Bocholter Textilmuseum. Danach führte die Reise nach Rhede, wo die Radfahrer aus Nienborg vom Heeker Ulrich Helmich, erster Beigeordneter der Stadt Rhede, erwartet wurden. Ulrich Helmich nahm die Gäste aus der Dinkelgemeinde mit auf eine interessante Stadtbesichtigung mit vielen Besonderheiten. Besonders angetan war die Nienborger von der katholischen Pfarrkirche Sankt Gudula, deren Anfänge auf das 12. Jahrhundert zurückgehen. Die Kirche wurde von 1898 bis 1902 im neugotischen Stil als dreischiffiges Hallenlanghaus erbaut. Heute prägt die mächtige Hallenkirche mit ihrem 77,5 Meter hohem Turm das Stadtbild von Rhede. Die Kirche ist ein prägendes Beispiel für münsterländische Sakralbaukunst und steht seit 1984 unter Denkmalschutz. Imponierend waren zudem die Fischtreppe, das Rheder Rathaus, das so genannte “Rheder Ei“ sowie das Rheder Schloss, ein Wasserschloss im Stil der Renaissance, das im Jahre 1564 erbaut wurde. Vorbei am Pröbsting See ging die Fahrt weiter nach Borken. Von dort aus ging es mit dem Fietsenbus Dort wurden die Zweiräder in den Anhänger vom Fietsenbus geladen und. In gemütlicher Runde klang die Radtour im Kegelhaus Wissing in Nienborg aus.

Tagged:

Comments are closed.